Verletzlichkeit als Befreiung

Ich hör auf, mich zu schämen

Verletzlichkeit hat in unserer Gesellschaft kaum Platz. Ich hör auf, mich zu schämen und erzähle paar Dinge von mir, die niemand über mich wusste.

#033 | Verletzlichkeit

 
 
00:00 /
 
1X
 

Abonniere den Podcast






Verletzlichkeit ist ein Thema, das in unserer Gesellschaft kaum einen Platz hat. Wir alle „müssen” vermeintlich stark und unverwundbar sein. Verletzlichkeit ist ein Zeichen von Schwäche. Wir schämen uns für Dinge, die anders sind als bei anderen. Dinge, die wir nicht in den Griff bekommen können oder wollen. Dinge, über die niemand in der Öffentlichkeit oder vor Freunden und Familie spricht.

Krankheit. Einsamkeit. Beziehungsprobleme. Sexualität. Scheitern. Überforderung. Schulden. Die Liste ist endlos und jeder kann an der ein oder anderen Stelle ein Kreuzchen machen.

Und genau darum geht es! Jeder kann irgendwo ein Kreuzchen machen! <strong>Jeder hat Themen, für die sie oder er sich schämt. Und aus Angst davor kritisiert oder schräg angeschaut zu werden, niemandem von diesen Themen erzählt.</strong>

Stell dir vor, wir würden in einer Welt leben, in der jeder offen mit all seinen Eigenschaften und persönlichen Themen umgeht. Wie viel größer wäre unsere Verbundenheit miteinander! Vermutlich gäbe es auch keinen Grund mehr die Verletzlichkeit der anderen auszunutzen und ihnen weh zu tun, denn jeder wüsste, dass sein Gegenüber ebenfalls sein Päckchen zu tragen hat.

Du bist ein Teil von mir und ich bin ein Teil von dir.
Ein Leben in diesem Sinne würde wohl Frieden auf der Welt bringen...

Und aus meinem tiefen Wunsch nach Verbundenheit auf der Welt und mit dir und allen, die diesen Podcast hören, wage ich mich einen großen Schritt nach vorne und zeige meine Verletzlichkeit, indem ich dir ein paar Dinge erzähle, die bisher (fast) niemand über mich wusste. Auch nicht meine Familie und Freunde.

Ich tue das auf dieser öffentlichen Plattform, weil ich weiß, dass ich damit noch mehr Menschen erreiche, als nur meine Familie und Freunde. Und ich weiß, dass jeder, der den Podcast hört sein Päckchen zu tragen hat.

Und ja! Wenn ich jetzt gleich auf „Veröffentlichen” klicke, werde ich gewaltig die Hosen voll haben und mit aller Kraft dafür kämpfen müssen, es trotzdem zu tun. Ich muss es tun. Für meine eigene Befreiung von Scham. Und um dir und dem Rest der Welt die Erlaubnis zu geben, es auch zu tun!

Die Shownotes findest du weiter unten.

Du willst mehr?

Dann komm endlich ins Handeln!

Inspiration ist wichtig, denn sie zeigt dir, was möglich ist. Doch ein echter Neuanfang geschieht nur dann, wenn du selbst ins Handeln kommst! Das fällt dir schwer? Dann mach dich endlich zur Priorität!

Ich bin zertifizierter ganzheitlicher Coach und Teacher für Selbstliebe, Selbstfürsorge & Selbsterkenntnis.
Ich eröffne dir den Weg, dich selbst leiten und lieben zu lernen, um aktiv ein Leben zu erschaffen, das mehr und mehr deinem wahren Selbst entspricht.

Melde dich für ein kostenfreies Erstgespräch an:
Wir lernen uns kennen, schauen auf deine persönliche Situation und klären, wie das Coaching dich konkret auf deinem individuellen Weg unterstützen kann.

Sara Heinen – ganzheitlicher Coach & Teacher für Selbstliebe, Selbstfürsorge & Selbsterkenntnis

Shownotes zu Episode #033

* affiliate-Link (Werbung): Kaufst du über diesen Link bei Amazon, erhalte ich eine kleine Provision von Amazon, die mir hilft den Neuanfang Podcast kostenfrei anbieten zu können. Du zahlst selbstverständlich nur den normalen Preis.

Abonniere den Podcast






Du hörst den Neuanfang Podcast gerne ?

Dann komm ins #teamneuanfang & unterstütze ihN!

Werde Mitglied vom #teamneuanfang
Wenn du den Neuanfang Podcast liebst, kannst du hier in monatlichen Workshops und Human Design Sessions deinem wahren Selbst noch näher kommen.

Bewerte den Podcast bei iTunes
Eine Fünf-Sterne-Bewertung und Rezension bei iTunes hilft dabei, dass der Neuanfang Podcast noch mehr Menschen erreichen und ihnen helfen kann.

Teile den Neuanfang Podcast
Empfehle den Podcast oder einzelne Episoden an Familie, Freunde & Kollegen oder teile ihn in deinen Instagram-Stories (tagge @ichbinsaraheinen), per Twitter oder Facebook.